Der Wald, die Pipeline und die neue Bibliothek

Hallo zusammen,

ich wollte heute wieder ein paar Kilometer auf dem Rad zurücklegen und war auf der Suche nach einem lohnenden Ziel. Da fiel mir ein, dass meine liebe Kollegin Katrin ja jetzt die neue Stadtbibliothek in Willich leitet und ich noch keinen Antrittsbesuch gemacht habe. Also war das Ziel klar, es ging nach Willich Schiefbahn. Beauftragt oder gar bezahlt wurde ich für diesen Beitrag übrigens nicht. Los ging es in Krefeld über die Marktstraße und den Frankenring in Richtung Hauptfriedhof. Dort führt ein toller Weg parallel zu einem Bahngleis am Friedhof entlang, herrlich zu radeln unter Bäumen.

Am Ende landet man dann in Tackheide, für mich immer verbunden mit dem kleinen Fest der letzten Straßenbahnfahrt dorthin, auch schon wieder einige Jahre her. Kinder, wie die Zeit vergeht. Über die Brücke an der Gladbacher Straße führte mich der Weg dann weiter in den Südpark. Auch hier wieder, viele Bäume und frische Luft.

Über die L362 ging es dann weiter in Richtung Willich. Seit einigen Monaten trifft man in unserer Region hier ja an allen Ecken und Enden auf die Baustellen rund um das Zeelink Projekt. Bei meinen letzten Touren waren die Erdarbeiten schon recht weit fortgeschritten, heute lag die Pipeline schon abgesenkt im Boden. Ganz schön fix ist die Firma da unterwegs. Schon eine spannende Geschichte, sowas mal live zu sehen.

Ein ganz kurzes Stückchen Kempener Straße und dann ab auf den Bahnradweg in Richtung Niederheide. Toll ausgebaut, spiegelglatt und völlig frei von Autos radelt man dort auf einer alten Bahntrasse entlang. Herrlich.

An der alten Köf, einer kleinen Rangierlokomotive, scharf links und schon ist man in Willich Schiefbahn. Ein wirklich netter Ortsteil, in dem die neue Stadtbibliothek liegt.

Die Bibliothek war 25 Jahre lang in einer Seitenkapelle der Zeltkirche untergebracht, die Beschilderung findet sich auch heute noch, wenn man am alten Standort vorbei fährt. Sicherlich auch ein ganz besonderes Ambiente, im ehemaligen Brauhaus in der Schiefbahner Innenstadt liegt das Haus aber deutlich zentraler und erreicht somit auch Laufkundschaft.

Das, was ich dort gesehen habe, gefällt mir, vor allem die hellen, lichtdurchfluteten Räume sind ziemlich schön geworden. Bei Katrin mache ich mir zudem mal so gar keine Sorgen, dass das Konzept des dritten Ortes und der Wandel einer modernen Bibliothek, weg von einer Ausleihhalle, hinzu einem Treffpunkt nicht in guten Händen wäre. Dazu trägt dann sicher auch bei, dass die Anmeldung und die Nutzung komplett kostenfrei sind. So sollte das in einer Bibliothek 2019 auch sein. Ich wünsche dem Team, besonders natürlich Katrin, viel Erfolg am neuen Standort.

Auch die Idee, eine Art DesignThinking Wand im Foyer zu haben finde ich ziemlich klasse. Bürgerpartizipation hat auch in Malmö zu ziemlich genialen Ergebnissen geführt.

Der Rückweg führte mich, über baumbestandene Landstraßen, zurück in Richtung Krefeld. Dabei ging es erst durch Willich und dann weiter in Richtung Fischeln. Der Gegenwind war etwas nervig, aber ansonsten war es herrliches Radelwetter heute.

In Fischeln bin ich an einer offenen Kirchentür vorbei gekommen, ein kurzer Stopp um ein paar Kerzen für diejenigen Menschen anzuzünden, die mir wirklich wichtig sind, musste sein. Es kann ja auf keinen Fall schaden und oftmals fühle ich mich danach ein bisschen besser. Also, genug Cents in den Opferstock und dann Kerzen anzünden und an liebe Menschen denken.

Die letzten Kilometer waren ein Katzensprung, ich bin wieder den schönen Radweg direkt neben der K-Bahn entlang geradelt und war pünktlich zur Verleihung der Stadtradel-Urkunden im Rathaus, aber das ist eine ganz andere Geschichte ;).

Einen Relive-Clip habe ich noch für Euch und ansonsten hoffe ich, die kleine Tour hat Euch gefallen.

Euer Martin

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Gedanke zu „Der Wald, die Pipeline und die neue Bibliothek

  1. Lieber Martin,

    Willich ist meine alte Heimat… ich muss gerade schmunzeln, weil ich das (glaube ich) jedesmal schreibe, wenn ich hier kommentiere – aber ich bin einfach schon so oft umgezogen ;-)))))) Ich freu mich immer, weil ich sooo viele bekannte Ecken auf Deinen Fotos wiederfinde. Eine schöne Tour hast Du jedenfalls gemacht. Und so seh ich auch endlich mal den Fortschritt der Pipeline 😉

    Liebe Grüße aus dem Kreis Viersen,
    Lony

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.