Gipfelsturm, Weitsicht und Entspannung

Hallo zusammen,

man kommt ja zu nichts. Ich weiß, so leite ich oft ein, aber zur Zeit ist beruflich echt eine Menge los. Viele Veranstaltungen und Planungen für ein großes Event im Juli und natürlich noch der ganz normale Wahnsinn. Deshalb kommt erst heute, über eine Woche nach der kleinen Mittagspausenrunde der Eintrag dazu. Seht es mir nach. Am 15. Mai hatte ich Abends eine Schulung mit einigen Leserinnen und Leser der Mediothek rund um das Thema digitales Lesen. Da der Tag dann sehr lang wird, bietet es sich an, ein bisschen länger Mittagspause zu machen und diese dann möglichst aktiv zu gestalten.

Gesagt getan, also ab aufs Rad. Ich habe mich einfach ein bisschen treiben lassen und wollte dann in Richtung Hülser Berg fahren. Da ich da aber in der letzten Zeit schön öfter war, bin ich den Langen Dyk raufgefahren und dann links auf den Flünnertzdyk.

Wirklich tolles Wetter hatten wir letzte Woche und auf dem ganzen Weg bis zum Abzweig auf den Kapuzinerberg war kein Auto zu sehen und ich war mit mir und meinem Rad ganz allein unterwegs. Herrlich.
Mit 77 Meter ist der Kapuzinerberg die zweithöchste Erhebung in Krefeld, das merkt man dann doch in den Beinen, wenn man hinaufradelt. Man merkt dann auch, dass es mit der Kondition noch nicht so weit her ist. 😉 Aber die Aussicht von oben entschädigt dann durchaus.

Ein bisschen ausruhen und die Blicke schweifen lassen, dann geht es wieder hinunter, schneller als bergan, aber auch deutlich unsicherer. Meine schmalen Reifen und der lose Untergrund…nun ja, es ist ja gut gegangen. Vorbei an ein wenig Knüpfkunst ging es dann wieder auf Straßenniveau herab.

Nach Berg folgt See. Nun ja, sagen wir Kiesgrube. Von Inrath aus führte mich mein Weg dann zur Holthausens Kull. Ein netter kleiner See mit einem schönen Weg drumherum und viel Natur. Auch hier war ich um die Mittagszeit recht allein unterwegs.

Ein paar Schlenker noch und dann über die Blumenstraße wieder zurück in die Innenstadt und zur Mediothek. Eine schöne kleine Runde, die mir wirklich gut getan hat. Und, man mag es kaum glauben, es war mein erstes Mal bis ganz oben auf dem Kapuzinerberg.

Wie immer hoffe ich, meine kleine Runde hat Euch gefallen, vielleicht gab es ja die ein oder andere Anregung. Wie so oft habe ich noch ein kleines Relive Video für Euch.

Euer Martin

 

 

 

Ein Gedanke zu „Gipfelsturm, Weitsicht und Entspannung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.