Schlaflos in Krefeld

Hallo zusammen,

kennt ihr das? Ihr habt so eine innere Unruhe, könnt irgendwie nicht einschlafen, egal was ihr versucht? Irgendwie spuken Euch Gedanken durch den Kopf, die euch nicht in den Schlaf lassen? So was hatte ich vergangenen Dienstag. Also habe ich mir so gegen 21 Uhr nochmal das Rad geschnappt und bin ne Runde durch die Stadt gefahren. Mein Ziel war Uerdingen, also ging es erstmal los in Richtung Europaring. Wisst ihr, ich liege es im Dunkeln zu fahren, irgendwie ist die Welt dann ganz anders, man fährt irgendwie intensiver. Das liegt zum einen an den Krefelder Radwegen ;), zum anderen aber einfach auch daran, dass man viel konzentrierter fährt. Das, was ich bei Tag so mag, der Blick für Details, das geht auch in der Nacht. Als ich an der Metro vorbeikam, übrigens bin ich für diesen Beitrag weder bezahlt noch beauftragt worden, fiel mir dieser riesige Goldhase auf dem Dach ins Auge….stimmt, wir haben bald Ostern ;).

Von dort war es nur noch ein Katzensprung bis zum Marktplatz. Zwischendurch habe ich noch ein paar Minuten Pause gemacht und Zeit genossen, dann kam ich in Uerdingen an. Auch hier, herrlich, die Ruhe zu genießen. Gerade auf sonst recht vollen Plätzen oder Straßen wirkt es nochmal besonders nach, wenn es still und dunkel ist. So stand ich also auf dem Platz, der seit 1255 Marktplatz ist und schaute mir die beleuchteten Herbertzhäuser an. Sie wirken auch in der Nacht herrschaftlich und imposant.

Ganz unkreativ führte mich mein Weg dann über die Berliner Straße zurück in die Stadtmitte. Leider konnte ich die zwei Schwertransporte, die bis zur Autobahnauffahrt neben mir her fuhren nicht fotografieren, dafür waren sie dann doch zu schnell, auf jeden Fall waren sie mit Windkraftanlagen-Elementen beladen und machten schon einiges her mit ihren vielen Warnlichtern und Begleitfahrzeugen.
Mein nächstes Fotomotiv war dann eine Straßenbahn, passenderweise auf der Bahnstraße fotografiert. Ich mag es auch mal ganz normale Alltagssituationen zu fotografieren und die Bahn stand da so schön. Richtig gut zu radeln ist die Bahnstraße nicht, es gibt keinen Radweg und die Qualität des Belages ist auch eher geht so.

Und dann war meine Runde durch die Nacht auch schon fast wieder zu Ende. Knappe 15 Kilometer waren es, aber sie taten gut, halfen den Kopf frei zu bekommen und machten mich ausreichend müde um ein paar Stündchen zu schlafen, bevor es am nächsten Morgen wieder in die Mediothek ging. Wie immer habe ich auch ein kleines Relive Video für Euch, ich hoffe, euch hat es gefallen. Wie sieht es bei Euch aus, auch schon mal im Dunkeln unterwegs?

Euer Martin

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.