Spijkenisse und Rotterdam

Hallo zusammen,

heute gibt es mal wieder einen Beitrag, der nichts mit dem Thema Fahrrad zu tun hat. Trotzdem ging es heute in die Niederlande. Ich liebe meinen Job, und das so richtig. In einer Bibliothek zu arbeiten ist aktuell so spannend, wie nie zuvor. Unsere Branche ist den radikalsten Veränderungen ihrer Geschichte unterworfen und ich habe in der Mediothek Krefeld jeden Tag die Chance daran aktiv mitzuwirken. Das ist ein Geschenk! Wir haben ein tolles Team und sprühen vor guten Ideen, ABER, es hilft immer, wenn man offen durch die Welt geht und sich ganz viele andere Bibliotheken ansieht und dort mit Menschen spricht. Ich versuche das so oft wie möglich zu tun. Heute war ich mal wieder in Spijkenisse. Eine tolle Bibliothek ist das dort, sehr freundliche Mitarbeiter, die sehr auskunftsfreudig sind. Ich war schon einige Male dort, es macht immer wieder Spaß. Man hat dort einen „Bücherberg“ errichtet und eine Glaspyramide draufgesetzt. Sehr spannend, schaut mal HIER.

Wenn ich einmal da oben in der Ecke bin, ging es nach dem Bibliotheksbesuch natürlich noch nach Rotterdam in den Hafen. Die Schiffsfotografie ist seit etwa 5, 6 Jahren ein großes Hobby von mir. Rotterdam, Antwerpen, Hamburg, der Nord-Ostsee-Kanal, es gibt viele tolle Fotoreviere für uns „Ship-Spotter“. Heute also mal wieder Rotterdam.

Ich bin schon so oft dort gewesen, es ist jedes Mal wieder aufs Neue faszinierend in diesem Hafen. Wenn man sich mal die Ausdehungen auf der Karte anschaut, erkennt man, welch riesiges Gelände der Hafen mittlerweile einnimmt. Mit der Maasvlakte 2 ist gerade ein neuer Hafenbereich eingeweiht worden. Vom kleinen Schlepper bis zum riesigen Containerfrachter kann man in Rotterdam alles erleben. Ich genieße die Kurzausflüge dorthin sehr, es ist ein sehr entspanntes Hobby…und, man sitzt am Meer.

Ich habe es schon geschafft knappe 500 Kilometer durch das Hafengelände zu fahren um alle Becken und interessanten Schiffe zu fotografieren. Wer mal einen Blick auf einen Großteil meiner Schiffsbilder werfen möchte, kann ja mal HIER schauen.

Heute war ich nur ganz am Ende des Hafens, oben am Europort an der Nordsee. Deshalb sind nur ein paar Bilder entstanden, wenn ihr mögt, könnt ihr mal HIER schauen. Wenn ihr mögt, dann lege ich mal einen Beitrag nach, in dem ich Euch die schönsten Fotostellen vorstelle. Lasst mich einfach wissen, ob ihr da Lust drauf habt. Der Hafen lohnt auf jeden Fall einen Besuch.

Euer Martin

2 Gedanken zu “Spijkenisse und Rotterdam

  1. Für einen Schiffsfotografen ist der Rotterdamer Europoort, der immerhin lange Zeit der größte Hafen der Welt gewesen ist, wohl das Paradies schlechthin. Zur Maasvlakte 2 muss ich irgendwann auch noch einmal hin, dort wurden ja auch neue Naturgebiete als Ausgleich geschaffen. Als Geograph finde ich solche Entwicklungen faszinierend.

    Gefällt 1 Person

    • Hi,
      ja, das ganze Gelände ist faszinierend. Morgen läuft dort das, derzeit, größte Containerschiff der Welt aus, die OOCL Hong Kong. Ich denke, ich werde wohl nochmal kurz hinfahren und ein Foto machen.
      Gruß
      Martin

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s