Bart oder kein Bart – ein Marketing-Gag, aber ein guter!

Hallo zusammen,

ich hab Euch ja vor einiger Zeit schon mal erzählt, dass ich meine Fahrten mit der App Strava aufzeichne und dort auch immer mal wieder an Herausforderungen teilnehme. Das ist ganz spannend, meist geht es um eine gewisse Anzahl an Kilometern oder eine Zeit muss erreicht werden. Als „Belohnung“ gibt es dann Ruhm, Ehre und ein „digitales Abzeichen“ für die Pokalsammlung. Dient also als kleine Motivationshilfe.

Soweit, so bekannt. Jetzt macht die Firma Brügelmann daraus aber eine Herausforderung, bei der man sich zwar bei Strava für einen Badge qualifizieren kann, man muss sich aber für ein Team entscheiden. Und zwar entweder für das „Team Bart“ oder für das „Team Bart ab“. Aktuell ist das ja auch eine ziemlich relevante Trendfrage, der Bart kommt seit einigen Jahren zurück, wenn er denn ordentlich ist. Insofern stellt die Firma, welche ein Versandhandel für Fahrräder und Fahrradzubehör ist, das geschickt an. Überhaupt spielen sie die ganz große Marketinggeige, es ist alles dabei, eine eigene Website zur „Challenge„, eigene Hashtags, gute Social Media Arbeit und ein Star, der das Ganze zieht…und zwar einer mit Bart. Simon Geschke, Radrennfahrer, ist das Gesicht dieser Kampagne.

In der Herausforderung geht es jetzt darum, dass man bis Ende des Monats 519 Kilometer geradelt haben muss…gerne noch ein paar Kilometer mehr. Das Team, welches am Ende die meisten Kilometer erradelt hat, bekommt jeweils einen 30 Euro Gutschein, die anderen einen 15 Euro Gutschein 😉 Na klar, das Ganze ist Marketing, aber ich finds ziemlich cool. Ich habe mich, natürlich, für das Team Bart eingeschrieben. 😉

Mal schauen, ob ich die 519 Kilometer schaffe, und welches Team am Ende die Nase vorn hat. Für mich ist diese Kampagne auf vielen Ebenen interessant, einmal vom Radeln her, aber auch aus Sicht eines Social Media Menschen ist da viel Potenzial drin. Auch, dass ich jetzt etwas darüber blogge zeigt ja, dass die Ansprache funktioniert. Habe ich Respekt vor, mit genau solchen Mechanismen arbeite ich schließlich auch den ganzen Tag, wenn auch sicherlich nicht mit einem ähnlichen Budget 😉

So, wer auf Strava unterwegs ist, kann ja mal schauen, ob sie oder er da auch Bock drauf hat…ein bisschen merkwürdig finde ich die vielen Mädels die im „Team Bart“ radeln ja schon, aber ich hinterfrage das mal nicht… 😉

Euer Martin
#teambart

3 Gedanken zu „Bart oder kein Bart – ein Marketing-Gag, aber ein guter!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.