Mein erstes Ovalrennen

Hallo zusammen,

heute mal wieder ein Posting so ganz ohne Fahrrad, aber dafür mit schnellen Autos. In unserer Region waren in den letzten Wochen überall Plakate für ein Rennevent am Pfingstmontag im niederländischen Venray zu sehen. Erst habe ich das nicht so recht wahrgenommen, aber dann doch mal die angegebene Website besucht. Nun ja, was soll ich sagen, es las sich ganz spannend. Ich bin großer Motorsportfan, allerdings meist am Nürburgring, oder in Spa, also klassische Langstreckenrennen. Ovalrennen kannte ich bislang nur aus dem Fernsehen, in der amerikanischen NASCAR Serie. So recht vorstellen, dass das spannend ist, wenn man nur im Oval fährt, konnte ich mir nicht. Da Venray aber nicht weit weg ist und der Eintritt für einen ganzen Tag bei 15 Euro lag, bin ich am Pfingstmontag mal hingefahren.

In Venray gibt es zwei ovale Rennstrecken, ein kleineres Innenfeld und die längere Strecke, welche auch überhöhte Kurven hat. Im Kleineren wurden verschiedene Rennserien ausgetragen, unter anderem die National Hotrods

und die Stockcar F1 Serie. Letztere ist eine ziemlich hektische Angelegenheit, die „Buggies“ sind ziemlich laut und schnell und sehen mit ihren riesigen Dachspoilern spektakulär aus. Richtig durchdrungen habe ich das Reglement noch nicht, verschiedene Spoilerfarben haben verschiedene Bedeutungen. Seis drum, es hat Spaß gemacht, zuzugucken.

Das Highlight für mich war aber dann das LMV8 Rennen. Dabei handelt es sich sich um Autos, die optisch schon nach NASCAR Wagen aussehen und auch ordentlich „Alarm“ machen. Und es hat wirklich Spaß gemacht, das Rennen zu verfolgen. Dadurch, dass man immer die ganze Strecke im Blick hat, kriegt man auch alles mit. Rad an Rad Duelle, Windschattenfahrten und die ein oder andere Berührungen machten das Geschehen spannend.

In der Boxengasse herrscht eine große Nähe zu den Fans, man kommt mit Fahrern ins Gespräch und ist hautnah dabei, wenn die Wagen repariert oder vorbereitet werden. Das hat Venray mit der VLN gemeinsam, auch wenn es am Nürburgring zusehens schwieriger wird, sich frei in den Boxen zu bewegen.

Auf jeden Fall hat sich der Tag gelohnt. Im Juli kommt die europäische NASCAR Serie an die Rennstrecken, mal schauen, vielleicht fahren ich dann nochmal hin. Ich fand das alles sehr spannend und so ein Renntag mit vielen Serien für kleines Geld, das hat doch auch was.

Das soll es dann auch schon wieder gewesen sein mit dem kleinen Ausflug in die Sportwagenwelt. Wie immer hoffe ich, es hat Euch gefallen. Wenn ihr noch ein paar mehr Bilder sehen mögt, dann klickt mal feste HIER AUF DEN FLICKR Account.

Euer Martin

 

2 Gedanken zu “Mein erstes Ovalrennen

  1. Pingback: 6 Stunden Rennen am Nürburgring | Rückenwind

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s