Mit oder ohne – der Helm

Hallo zusammen,

heute mal keine Tour, dafür aber neue Ausrüstung am Start. Seit ich mit meinem Stevens Crossbike unterwegs bin, radel ich mit Helm. Ab und an verlasse ich ja ganz gerne mal die befestigten Wege und beim „durch den Busch“ fahren hielt ich es immer für eine ganz gute Idee, einen Helm zu tragen. Da ich den aber nicht immer auf- und absetzen wollte, habe ich ihn einfach da gelassen, wo so ein Helm am ehesten hingehört, auf dem Kopf.
Das Thema „Helm“ ist in Deutschland ein recht hitziges, immer wieder taucht das Wort Helmpflicht auf. Die einen sprechen von Studien, bei denen die Summe X an Radlern nur überlebt haben, weil sie einen Helm getragen haben, die anderen argumentieren, wenn dich ein LKW im toten Winkel plattfährt, hilft dir auch kein Helm. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen. Ob man direkt immer alles zu einer Pflicht machen muss? Ich denke nicht. Ich habe im Netz zwei interessante Artikel zum Thema gefunden, einmal auf Spiegel online und einmal bei der Welt, schaut doch mal rein, wenn ihr mögt.

Meine Meinung zum Helm ist eine ganz klare, das liegt aber auch daran, dass ich vor nicht allzu langer Zeit recht fies gefallen und sehr dankbar bin, dass zwar im Helm ein tiefer Riss ist, in meinem Kopf aber nicht.

Heute war es dann mal an der Zeit, den alten Helm gegen ein neues Exemplar auszutauschen.

Nach einiger Recherche im Netz und einer recht guten Beratung in einem Fahrradladen inklusive Anprobe habe ich mich dann für einen ABUS In-Vizz entschieden. Besonders das integrierte Visier hat es mir angetan. Da ich auf unseren Waldwegen in der Region, gerade in den Abendstunden, schon oft etliche Fliegen und Mücken in den Augen hatte, trotz Brille, wollte ich das mit einem Visier immer schon mal ausprobieren. Schauen wir also mal, ob das so rockt, wie ich mir das vorstelle ;). Was mir auf jeden Fall jetzt schon sehr positiv aufgefallen ist: Der Helm ist sehr leicht und sitzt sehr angenehm. Auch die Belüftung scheint gut zu funktionieren. Ich werde auf jeden Fall bei einer der nächsten Touren mal berichten…

Wie sieht das bei Euch aus, tragt ihr beim radeln einen Helm?

Euer Martin

3 Gedanken zu “Mit oder ohne – der Helm

  1. Der sieht doch super aus, der Helm.

    Ich fahre manchmal mit Helm, aber zugegebenermaßen meistens ohne. Dabei habe ich allerdings oft ein dummes Gefühl, weil ich ja schon ziemlich rasant durch die Gegend düse. Bei einem Rennrad oder Mountainbike ist einem die Gefahr, glaube ich, bewusster, als auf einem herkömmlichen Fahrrad.

    Gefällt 1 Person

  2. Seit dem Umstieg auf ein AGOG Pedelec fahre ich sehr viel mehr mit dem Rad als vorher und jetzt auch nicht mehr ohne Helm. Das hat allerdings so manche Stunde Diskussionen ob Helm ja oder nein gebraucht, bis ich mir jetzt einen Helm zugelegt habe.
    Das sieht zwar nach wie vor grenzdebil aus, aber wenn ich den Helm auf dem Haupte trage, sehe ich das ja nicht. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s