Fährfahrt bei Wachtendonk

Hallo zusammen,

gestern Abend ging es noch auf eine kurze Tour zum Feierabend. Von Grefrath aus ging es Freilichtmuseum Dorenburg entlang in Richtung Wachtendonk. Nach Unterquerung der A40 radelt man über gut ausgebaute Radwege in Richtung Niers.

In der Nähe von Wachtendonk gibt es dann einen schönen Punkt für eine kurze Rast und ein bisschen Armarbeit 😉 Kurz vor dem Zusammenfluss von Niers und Nette kann man mit einer Selbstbedienungsfähre die Niers überqueren. Als diese Fähre damals eingeweiht wurde, war es eine sogenannte Gierfähre, die allein durch die Strömung angetrieben wurde. Irgendwann wurde auf eine Handkurbel umgestellt, wahrscheinlich war das alte System dann doch zu störanfällig. Auf die Fähre passen bequem einige Räder und das sehr gut geölte Handrad lässt sich leicht bewegen. Die Niers ist in kurzer Zeit überquert und man radelt durch das Naturschutzgebiet Niersaue.

Da es ja nur eine Kurze Runde sein sollte, ging es dann auch wieder zrurück nach Grefrath. Sind Euch in unserer Region hier schon mal diese weiß/roten „Zahnstocher“ aufgefallen, die gelegentlich am Wegesrand stehen? Das sind Wegmarken für den Nordkanalradweg….aber dazu später mal mehr.

Ich habe für Euch auch wieder ein kleines Filmchen angehängt und ganz am Ende des Eintrags gibt es auch wieder die GPS-Daten, falls ihr die Strecke mal nachradeln wollt. Ich hoffe, es hat Euch gefallen…

GPS Daten der Tour

Euer Martin

3 comments

  1. Mit dieser Fähre wollte ich aus reiner Neugierde auch mal übersetzen, bin dann aber doch lieber direkt nach Hause geradelt. Aber das wird jetzt bestimmt nachgeholt.

    Schöner Bericht 🙂

Schreibe eine Antwort zu Irina Antwort abbrechen